Am 14. April - Konzert mit estnische und ukrainische Musik

Am 14. April findet in Kiew das Konzert der ukrainischen National Solisten Ensemble "Kievska Kamera" statt. 
Im Programm ist neben dem Brandenburgischen Konzert Nr. 4. von J.S.Bach auch estnische und ukrainische Musik. Es werden zwei Stücke von zwei großen Namen zeitgenössischer Klassiker geschrieben - Valentin Silvestrov's "Drei Serenaden" für Klavier und Streicher und Arvo Pärt's "Trisagion" sowie Stücke der jüngeren Komponisten Jüri Reinvere's Flötenkonzert und Galina Grigoryeva's "Molitva" (Premiere der Flötenversion). 

Solisten des Konzertes sind Monika Mattiesen (Flöte), Maarika Järvi (Flöte) Bogdana Pivnenko (Violine) und Dmitro Tavanets (Klavier). Dirigent Erki Pehk
Vorhergehende
Am 21. März Beethovens Fidelio in Frankreich
Nächste
21. Juni - "Ein Sommernachtstraum"

Kommentar hinzufügen

Email again: