14. Januar 2023 – Konzert „Licht der Freiheit“ in Vilnius

14. JANUAR 2023 / 19.00 Uhr
KONZERTSAAL DER LITAUISCHEN NATIONALEN PHILHARMONIE, VILNIUS

Programm:
Ülo Krigul (1978) - Violinkonzert „Cloudworks“ (2021, dritte Aufführung)
Arvydas Malcys (1957) – Sinfonie „Vakarykštis pasaulis“ (Die Welt von gestern) 
           
(2022, Uraufführung)
Pēteris Vasks (1946) - Violinkonzert „Tālā gaisma“ (Fernes Licht) (1997)

Solistin:
Dalia Kuznecovaite (Violine, Litauen)

Litauisches Nationales Sinfonieorchester

Seit 1991 begeht Litauen den 13. Januar – den Tag der Freiheitsverteidiger. Um dies zu gedenken, organisiert die Litauische Nationale Philharmonische Gesellschaft in diesem Jahr einen Abend mit symphonischer Musik mit zeitgenössischen Komponisten aus den drei baltischen Staaten – Litauen, Lettland und Estland. Das Litauische Nationale Symphonieorchester wird vom estnischen Maestro Erki Pehk geleitet, mit der Geigerin Dalia Kuznecovaitė als Solistin. Das Programm beginnt mit dem Violinkonzert des estnischen Komponisten Ülo Krigul, einer farbenfrohen und dynamischen musikalischen Leinwand, die dem litauischen Geiger gewidmet ist. Es folgt die Uraufführung der Symphonie Vakarykštis pasaulis (Die Welt von Gestern) des litauischen Komponisten Arvydas Malcys, die über die Wirren unserer Zeit nachdenkt, und das Violinkonzert Tālā gaisma (Fernes Licht) von einem der bekanntesten lettischen Komponisten, Pēteris Vasks, der übrigens Kontrabass an der Litauischen Akademie für Musik und Theater studiert hat. Dieses 1997 komponierte Werk ist Vasks’ Freund und Studienkollegen, dem Geiger Gidon Kremer, gewidmet.
Vorhergehende
15. und 16. Dezember 2022 - Baltische Musiker in der Bretagne